Alle meine Blätter
Die Vögel auf den Stangen
Die Grüne Uhr
Die Vogel-Uhr
Die Baum-Uhr
Die Wiesen-Uhr
Die Wald-Uhr

Irmgard Luchts erstes Natur-Sachbilderbuch "Die Grüne Uhr"(1974 bei Ellermann) fand so unerwartet große Beachtung, daß sein Erscheinen zur Geburtsstunde der beliebten und überaus erfolgreichen "Uhren-Reihe" wurde. Die Idee dieser Reihe ist, den Kreislauf des Jahres für die Darstellung der Zusammenhänge in der Natur zu nutzen. In auserlesen komponierten Bildern gelingt es der Künstlerin, das Wesen der Natur mit naturwissenschaftlich exakten Informationen zu verbinden. Den Wechsel der Jahreszeiten, den Prozeß des Wachsens, Werdens und Vergehens gestaltet sie in ausgewogenem Farbenspiel, fängt das Licht des Tages und der Nacht in harmonischer Schönheit ein und macht dennoch eindringlich auf die Zerstörung unseres Kosmos aufmerksam. Bei ihrem zweiten Uhren- Band, der "Vogel- Uhr"(1976), entdeckte sie übrigens ihre Freude am Schreiben, und seitdem schrieb sie alle ihre Texte selber, also auch die für "Die Baum-Uhr" (1978), für "Die Wiesen-Uhr" (1982) und "Die Wald-Uhr" (1987).

Nach den "Uhren-Büchern" und der Arbeitsbiographie "Wie kommt der Wald ins Buch?" (1989), wechselte Irmgard Lucht zum Ravensburger Verlag und schlug dadurch eine neue Seite in ihrem Bücherschaffen auf. "In dieser Nacht..." (1992), "Roter Mohn" (1994) und "Das Raupenabenteuer" (1997) sind Naturbilderbücher ganz eigener Art. Hier werden die Bilder durch eine Geschichte miteinander verbunden, die Kinder anspricht, zeichnen sich aber darüber hinaus durch ein poetische Sprache und einen nahezu philosophischen Charakter aus.

Mit ihren letzten beiden Kinderbüchern "Ich sehe was, was du nicht siehst..." (1999) und "Ein Spatzentraum" (2003) - beide bei Ravensburger - kehrte Irmgard Lucht zur Technik ihres ersten Buches, dem Naturdruck, zurück - nun allerdings durch andere künstlerische Elemente abgerundet und perfektioniert. Gleichzeitig erschien ihr Buch "Naturdruck", in dem sie diese reizvolle jahrhundertealte Technik und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Wort und Bild darstellt.

Ihre Sachbilderbücher wurden in bis zu siebzehn Sprachen übersetzt und mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter auch 1990 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

Wie kommt der Wald ins Buch?
In dieser Nacht
Roter Mohn
Das Raupen-Abenteuer
Ich sehe was, was du nicht siehst
Naturdruck
Ein Spatzentraum